-Beteiligungscontrolling
Beteiligungscontrolling 2017-07-17T10:04:31+00:00
Anhand der zahlreichen Erfahrungen, die MIK mit der Einführung von Instrumenten für das Beteiligungscontrolling bereits sammeln konnte, haben wir ein Standard-Informationsmodell entwickelt mit allen wichtigsten Kennzahlen aller Tochtergesellschaften
MIK.Beteiligungscontrolling

Interessiert mich !

Beteiligungscontrolling

Um eine Beteiligung nachhaltig zum Erfolg zu führen, ist eine Unternehmenssteuerung mit Weitblick unerlässlich. Dabei fällt dem Beteiligungscontrolling die Aufgabe zu, die Unternehmensaktivitäten im Hinblick auf sämtliche Unternehmensbeteiligungen, die das Unternehmen eingegangen ist oder eingehen will, sinnvoll zu steuern und transparent darzustellen. Die Voraussetzung hierfür sind der Aufbau und die Pflege geeigneter Informationsstrukturen und die Bereitstellung dieser Informationen für Anwender und Unternehmensführung. Im Wesentlichen geht es um die

  • Entwicklung des Unternehmenserfolges einer Beteiligung als Beitrag zum Gesamterfolg der Unternehmensgruppe
  • Entwicklung von Chancen und Risiken in einer Beteiligung
  • Steuerung des Beteiligungsportfolios der Unternehmensgruppe
  • Entwicklung des Unternehmenswertes einer Beteiligung

Auf der Basis dieser Informationen kann das Management das Beteiligungscontrolling als aktives Informations- und Beratungsinstrument gegenüber den Beteiligungsgebern nutzen.

Anhand der zahlreichen Erfahrungen, die MIK mit der Einführung von Instrumenten für das Beteiligungscontrolling (auf der Basis der MIK OLAP-Architektur) bereits sammeln konnte, hat das Unternehmen ein Standard-Informationsmodell entwickelt. Darin werden die wichtigsten Kennzahlen aller Tochtergesellschaften für die gesamte Unternehmenssteuerung zur Verfügung gestellt. Steuerungsrelevante Kennzahlen werden transparent und einheitlich abgebildet und können über ein dynamisches und flexibles Berichtswesen analysiert werden.

Die wesentlichen Kennzahlen, die aus unterschiedlichsten, heterogenen Tochtergesellschaften aus verschiedenen Branchen stammen können, werden unabhängig von der Quelle, aus der sie stammen, auf einer sinnvollen Detailebene zusammengeführt. Dabei können auch strategische Ziele und Kenngrößen der Gesamtholding berücksichtigt werden, während für die Tochtergesellschaften die Freiheit im Detail erhalten bleibt.

Letzten Endes wird im Gesamtunternehmen aufgrund der einheitlichen Datenbasis mehr Transparenz in allen Unternehmensteilen geschaffen. Laufende und geplante Beteiligungen lassen sich somit flexibel und schnell analysieren und steuern.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gern. Wir vermitteln Ihnen auch gerne einen Referenzbesuch.

Mehr Infos

Anwenderberichte

Referenzen

    • AUDI AG, Ingolstadt
    • EDEKA Zentrale AG & Co.KG, Hamburg
    • Hettich-Gruppe Holding GmbH & Co. KG, Kirchlengern
    • Melitta Beratungs- und Verwaltungs GmbH & Co. KG, Minden
    • SCHOTT AG, Mainz
    • Siemens AG Österreich, Wien (A)
    • Voith Turbo GmbH & Co. KG, Heidenheim